Meine Welt braucht Kissen #1

29. Januar 2020

Erste Schritte mit Foundation Paper Piecing

(Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung)

Anfang Januar hatte unsere Gruppe, die Rosenquilter Zweibrücken, ein gemeinsames Nähwochenende. Ich habe diese Tage genutzt, um unter fachkundiger Anleitung von Nicole, das Nähen auf Papier, das Foundation Paper Piecing, zu lernen. Lange Zeit habe ich einen Bogen um diese Art des Nähens gemacht, warum auch immer…. Jetzt bin ich absolut begeistert davon. Auch, wenn man am Anfang beim Nähen etwas umdenken muss, das Nähergebnis ist supergenau. Und man kann Blöcke nähen, die mit der normalen Methode einfach nicht machbar sind.

Als FPP-Anfänger (also ich) macht man es sich erst einmal leicht und verwendet unifarbene Stoffe: So kann man sich auf die Nähmethode selbst konzentrieren und muss vorerst nicht auch noch auf die richtigen Stoffseiten achten. Und ich arbeite nach einer Anleitung, die die genaue Größe der einzelnen Stoffteile vorgibt (vorerst für das Gehirn weniger Denksport). Weiterhin braucht man einen Rollschneider, eine Schneidematte, ein “Add-A-Quarter”-Lineal, eine Schere, eine Postkarte oder eine andere dünne Pappe und natürlich eine Blockvorlage, das, was man nähen möchte.

In diesem Jahr nähe ich beim “Paper Chain BOM” von Lee.A.Heinrich mit. Das sind zwölf Blöcke, jeden Monat gibt es einen, die jeweils auf Papier genäht werden. Am Ende werden sie zu einem Quilttop zusammengefügt. Die Anleitung zu diesem Quilt könnt ihr hier www.freshly-pieced-quilt-patterns.myshopify.com/collections/current-quilt-alongs käuflich erwerben. Da ich momentan schon einige Quilttops in Arbeit habe, werde ich dieses Mal aus den einzelnen Blöcken Kissen nähen.

Genug der Vorrede, lasst uns starten:

Das ist der erste Block mit den, entsprechend der Anleitung, bereits zugeschnittenen Stoffen. Ich kopiere die benötigten Papiervorlagen auf normales, nicht zu dickes Kopierpapier. Für die FPP-Methode gibt es spezielles Papier. Aber für mich als Anfänger ist das erst einmal ausreichend.

Jetzt schneide ich die einzelnen Blöcke aus. Allerdings schneide ich sie etwas größer aus, als mir die gestrichelte Linie (Nahtzugabe) vorgibt. Quasi meine “Sicherheitszone”.

Ich nehme das zugeschnittenen Stoffteil für die Fläche 1A und lege es unter das erste Papier. Der Stoff muss die gesamte Fläche 1A und die zugehörige Nahtzugabe überdecken.

Damit der Stoff nicht verrutscht, kann man ihn mit einer Stecknadel am Papier befestigen. Allerdings stört mich die Stecknadel beim Nähen irgendwie immer. Besonders, wenn die Fläche klein ist. Deshalb habe ich mir angewöhnt, das erste Stoffteil mit einer kleinen Hilfsnaht dort am Papier zu befestigen, wo es später nicht stört und zum Schluss abgeschnitten wird. Bei komplexeren FPP-Arbeiten wird das sicher nicht immer möglich sein. Aber im Moment erleichtert es mir den Lernprozess.

Nun kommt die Pappe zum Einsatz. Sie wird genau an der Linie zwischen Fläche 1 und Fläche 2 platziert. Diese Linie ist unsere spätere Nahtlinie.

Alles mit der linken Hand gut festhalten und das Papier über die Pappe nach links knicken.

Jetzt kommt das ADD-A-Quader-Lineal zum Einsatz. Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, hat es rechts eine Erhöhung. Dadurch legt es sich pass an die Knickkante und kann nicht verrutschen. Die Erhöhung ist genau 1/4″, also Nahtzugabe, breit.

Der überstehende Stoff wird mit dem Rollschneider abgeschnitten, die Pappe entfernt, das Papier zurückgeklappt und alles umgedreht (Das Papier liegt unten).

Das zweite Stoffteil muss nun passgenau auf das erste gelegt werden. Rechts und links müsst ihr aufpassen, dass das zweite Teil die vorgesehene Fläche vollständig überdeckt, wenn es später umgeknickt wird.

Alles gut festhalten und mit dem Stoff nach unten auf die Nähmaschine legen. Die Teile dürfen sich nicht verschieben! Damit das Papier gut perforiert und ich es später leichter entfernen kann, habe ich eine Stichlänge von 1,5 mm gewählt.

Am Anfang und am Ende der Naht, das ist die durchgehende Linie zwischen Fläche 1 und Fläche 2, habe ich immer einen Stich oder zwei Stiche über die Linie genäht, um die Naht zu sichern.

Lasst euch von der Nummer 3A auf diesem Bild nicht irritieren. Da soll eigentlich 2A stehen. Aber dieses Bild ist einfach aussagekräftiger geworden.

So sieht es dann aus:

Der graue Stoff wird zurück geschlagen. Ich habe mit dem Fingernagel die Naht glatt gestrichen. Natürlich gibt es auch hierfür spezielle Nahtroller.

Weiter geht es zum nächsten Teil: Alles wieder umdrehen, so, dass das Papier oben liegt, Pappe an der Linie anlegen, Papier über die Pappe nach links knicken….

…. ADD-A-Lineal anlegen und den gesamten überstehenden Stoff abschneiden und das Papier zurück knicken.

Nächstes Stoffteil passgenau anlegen und nähen, wie gezeigt.

Nachdem auch das dritte Stoffteil zurück geklappt ist, sieht das Ganze so aus:

Ich nehme nun das Lineal und schneide meine “Sicherheitszone” mit den überstehenden Stoffteilen bis zur gestrichelten Linie zurück

Das ist der fertige Block von hinten….

…. und das von vorn:

Diesen Vorgang wiederhole ich mit allen Blockteilen.

Beim Zusammennähen der einzelnen Teile markiere ich wichtige Punkte, wo zum Beispiel Stöße aufeinandertreffen, mit einer Stecknadel.

Alle Teile werden nach und nach zusammengenäht und das Papier in den Nahtzugaben entfernt.

Im Anschluss bügele ich alle Teile vorsichtig. Da das Papier dabei noch am Stoff ist und mit gebügelt wird, müsst ihr unbedingt auf ein sauberes Bügeleisen achten! Sonst ist eurer Stoff schnell voller Druckerfarbe!

Ich habe die Nahtzugaben alle in eine Richtung gebügelt…

… Dadurch wird der Stoß in der Mitte des Sterns nicht zu hoch.

Das ist mein erster Block. Er hat eine Größe von 12″ x 12″. Die Mitte ist mir nicht perfekt gelungen, aber für einen Anfänger ist die Sache akzeptabel. Der Block erhält noch einen umlaufenden Rand und wird dann gequiltet. Dazu aber im nächsten Blogbeitrag mehr.

Über die FPP-Methode gibt es noch Einiges zu erzählen. Ich habe mit einem einfachen und übersichtlichen Block angefangen, um erst einmal das Prinzip zu verstehen.

Ich bin ehrlich: Das hier macht süchtig! Der nächste FPP-Fan wurde geboren! Danke Nicole!

Ich wünsche euch allen noch eine schöne Woche!

Eure Ines

Post by Quiltmin

Comments are closed.